Suche
  • Kontaktiere uns
  • moin@ally-allergens.com
Suche Menü

Milchallergie oder doch Laktoseintoleranz – Was ist der Unterschied?

Kuhmilch – ein Grundnahrungsmittel und in vielen Haushalten vertreten, ob als Milch selbst oder in Form von Käse, Sahne, Quark oder Joghurt. Aber für viele bedeutet der Konsum von Milch bzw. Milchprodukten nicht Genuss sondern Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall.

Milch im Allgemeinen

Milch enthält vor allem Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate in Form von Milchzucker, der Laktose. Aber auch wichtige Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium sind in Milch und Milchprodukten enthalten. Bei einigen Menschen kann der Verzehr von Milch jedoch sehr unangenehme Symptome hervorrufen. Am bekanntesten ist wohl die Laktoseintoleranz. Jedoch geht eine Reaktion auf Milch und dessen Bestandteile darüber hinaus. Generell unterschiedet man dabei zwischen einer Milchallergie und einer Laktoseunverträglichkeit bzw. -intoleranz.

Vorkommen: Milch und Milcherzeugnisse tierischer Herkunft: Sahne, Joghurt, Quark, Frischkäse, Buttermilch, Käse etc.

Achtung: Milch ist häufig versteckt in Fertiggerichten, Knäckebrot, Wurst-und Wurstwaren etc. Es sollte daher immer die Zutatenliste geprüft werden!

Alternativen: Laktosefreieprodukte bei einer Laktoseintoleranz Pflanzliche Milchersatzprodukte wie z. B. Sojadrink, Haferdrink oder Mandeldrink – häufig als vegan gekennzeichnet – für Menschen mit einer Milchallergie.

Milchallergie

Streng genommen ist eine Allergie gegenüber einzelne oder mehrere Eiweiße der Kuhmilch möglich. Viele weisen eine Allergie gegenüber dem Eiweiß Kasein auf, welches die Eigenschaft besitzt Hitzestabil zu sein. Aber auch die Eiweiße β-Lactoglobulin und α-Lactalbumin sind häufige Auslöser. Diese beiden Eiweiße sind hitzeempfindlich, weshalb Personen die darauf reagieren, gekochte bzw. erhitzte Milchprodukte teilweise vertragen können. Kuhmilchallergiker vertragen häufig generell keine tierischen Milchprodukte wie z.B. Schafskäse oder Ziegenkäse. Das liegt daran, dass die Eiweiße anderer milchgebender Tiere denen der Kuh ähneln. Der Körper löst deshalb häufig auch bei diesen eine Immunreaktion aus.

Wie auch bei anderen Allergien ist die stärke und die Ausprägung der Reaktion sehr individuell, genauso wie die Symptome.

Häufige Symptome sind:

  • Bauchschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Durchfall,
  • Erbrechen,
  • aber auch Hautreaktionen können auftreten.

Laktoseintoleranz

Bei einer Laktoseintoleranz findet keine Immunreaktion statt. Eine Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose aufgrund eines Enzymdefekts. Konkret fehlt das Enzym Laktase, welches den Milchzucker spaltet, dieser kann dadurch nicht richtig verdaut werden und es kommt zu Beschwerden die den Magen-Darm-Trakt betreffen. Heutzutage gibt es bereits viele laktosefreie Produkte, diese können von den meisten mit einer Laktoseintoleranz problemlos verzehrt werden.

Zu den Symptomen zählen:

  • Krämpfe und Bauchscherzen,
  • Verstopfungen,
  • Durchfall,
  • Erbrechen
  • und Übelkeit.

Bei beiden Formen gilt es auf eine einwandfreie Zubereitung zu achten, so dass es zu keiner Kreunzkontamination kommt. Denn bei einigen Menschen reichen bereits Kleinstmengen des Allergens aus. Es empfiehlt sich, wie generell bei einem guten Allergenmanagement, das Gespräch mit dem Gast zu suchen, um so individuelle Bedürfnisse abzuklären.

Du möchtest Informationen zu weiteren Allergenen erhalten? Besuche unseren Wissensbereich >> hier.