Suche
  • Kontaktiere uns
  • moin@ally-allergens.com
Suche Menü

Glutenfrei in Scheidegg: Eine Erfolgsgeschichte!

Glutenfrei in Scheidegg - sichere Zubereitung für Menschen mit Zöliakie ist hier kein Problem!

Der Ort Scheidegg ist das Vorbild, wenn es um glutenfreie Angebote geht.

Scheidegg ist deutschlandweit für sein glutenfreies Angebot bekannt, Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit aus der ganzen Republik reisen dorthin, um z. B. einen entspannten Urlaub zu verbringen. Viele Restaurants bieten dort glutenfreie Speisen an und jährlich gibt es die sogenannten „Glutenfei Wochen“ mit tollen Freizeitaktivitäten wie Genuss-Wanderungen, Kochkursen oder Workshops.

Wir wollen verstehen, was das Konzept von Scheidegg so erfolgreich macht und wie es der erste glutenfreie Ort Deutschlands wurde. Friederike Grau vom Scheidegg Tourismus erzählte uns dafür in einem Interview mehr über die Geschichte von Scheidegg sowie die Umsetzung und die Motivation der erste glutenfreie Ort in Deutschland zu sein!

Wie alles Begann

Begonnen hat alles schon im Jahre 2005. Initiiert durch eine Zöliakie Betroffene selbst. Sie wollte damals einen Wohnmobilstellplatz am Kurhaus anmieten und einen Kiosk eröffnen, um Zöliakie Betroffene mit Snacks zu versorgen. „Die Nachfrage war schon damals groß!“ berichtet uns Friederike Grau. Seit 2009 wurde „Glutenfrei in Scheidegg“ offiziell in das Tourismus Konzept mit aufgenommen und ist bis heute ein wichtiger Bestandteil.

*Hier geht es zum Wissensartikel: Was ist Gluten?

Scheidegg - die Hubertuskapelle vor der Kulisse der Berge
Scheidegg: Hubertuskapelle vor Kulisse der Berge

Der Weg zum sicheren glutenfreien Angebot

Die Motivation das glutenfreie Angebot weiter auszubauen war eine ganz bewusste Entscheidung. “Wir stellten fest, dass es noch kein vergleichbares Angebot für Zöliakiebetroffene gab, der Bedarf aber vorhanden war und die Gäste dankbar waren. Für uns war “Glutenfrei in Scheidegg” ein Alleinstellungsmerkmal, durch dass wir uns von anderen Orten im Allgäu, die auch schöne Natur, tolle Wanderweg und Ausblicke haben, abheben konnten.” Um dem Ziel „der glutenfreie Ort“ in Deutschland näher zu kommen, nahm die Gemeinde von Scheidegg sehr erfolgreich an verschiedenen Preisausschreibungen teil. Für ihr Konzept gewannen sie 2011 z. B. den Bayerischen Innovationspreis. In ihrem Vorhaben bestätigt war der nächste Schritt Experten als solide Basis hinzuzuziehen. So entstand der Kontakt mit der Deutschen Zöliakie Gesellschaft (DZG). 

Die DZG begleitete, damals und auch heute noch, den Ort auf ihrer Reise als verlässlicher Partner für Zöliakie Betroffene. Für die glutenfreien Restaurants wurden dafür anfangs gemeinsame Schulungen veranstaltet, die Kosten dafür wurden und werden immer noch von der Gemeinde getragen. Es wurden außerdem verschiedene Veranstaltungen und Kooperationen mit der DZG initiiert, woraus schlussendlich die „Glutenfrei Wochen“ entstanden, für die der Ort heute so bekannt ist. Um den Standard weiter aufrechtzuerhalten, wird jährlich nachgeschult, sodass immer alle auf dem neuesten Stand und informiert sind, erzählt Frau Grau. Eine konsequente Umsetzung ist dafür von großer Bedeutung.

Die Reise bis zum heutigen Stand, war natürlich nicht immer einfach. Anfangs herrschte ein Wechselbad der Gefühle unter den Gastronomen vor. Von Skepsis bis Freude war alles dabei, prinzipiell waren jedoch alle durch die gewonnenen Preise und das Konzept motiviert an dem gemeinsamen Ziel zu arbeiten, so Frau Grau.

Aber ein glutenfreies Angebot und den normalen Betrieb unter einen Hut zu bekommen, ist für Gastronomen häufig nicht einfach, denn um die Kontaminationsfreiheit zu gewährleisten erfordert es einiges an Organisation. Hilfreich war damals, dass es ein „Zugpferd“, wie Frau Grau es so schön nannte, gab. So belieferte eine Firma ganz Scheidegg mit verschiedenen glutenfreien Produkten wie Spätzlen und Maultaschen.

Glutenfrei in Scheidegg – wie sieht es heute aus?

Auch heute gibt es noch immer Herausforderungen für die Betriebe zu bewältigen. Das glutenfreie Angebot muss stets an den normalen Betrieb angepasst werden. Auch die Umsetzung und der Kostenaspekt müssen regelmäßig überdacht werden. Insgesamt sind aber alle mit voller Power an Bord, denn die Zöliakie Betroffenen sind nach ihrem Besuch in einem glutenfreien Restaurant einfach so happy und das überträgt sich natürlich auf das Personal. Außerdem ist das Thema Zöliakie und Glutenfrei bei uns einfach immer präsent und wichtig für den Tourismus, erklärte uns Frau Grau. Ein Teil des Gesamtkonzeptes ist es diese Präsenz dauerhaft aufrechtzuerhalten. Daher ist das Thema “Glutenfrei in Scheidegg” auch integraler Bestandteil der regulären Ortsversammlungen, der Sitzungen des Tourismusausschusses, des Gemeiderates und der Versammlungen des Wirtevereins Scheidegg/Möggers e. V.. So sind immer alle auf dem aktuellen Stand und der Fokus bleibt bestehen.

Ziele für die Zukunft im glutenfreien Bereich

„Am Ziel sind wir jedoch noch lange nicht und Luft nach oben gibt es immer“, so Frau Grau. Italien ist der Vorreiter bzgl. der glutenfreien Küche. Denn es gibt auch in Scheidegg noch Orte, die kein glutenfreies Angebot haben. Außerdem sollen das Angebot und die Schulungen noch mehr ausgeweitet werden, sodass ganzjährig glutenfreie Aktionen und Veranstaltungen stattfinden und nicht nur zu den glutenfreien Wochen. Denn die Resonanz ist da und das Angebot wird sehr gut angenommen – viele Besucher kommen immer wieder. Ein weiteres Ziel ist es noch bekannter zu werden, denn das glutenfreie Angebot macht einen erheblichen Teil des Tourismus aus. Schon jetzt kommt eine Vielzahl an Menschen extra nach Scheidegg, um einen entspannten und unkomplizierten Urlaub trotz Zöliakie zu verbringen oder um Hochzeiten und große Feiern mit einem glutenfreien Angebot zu veranstalten.

Können andere das auch?

Für alle, die auch ein glutenfreies Angebot bei sich etablieren wollen, rät Frau Grau folgendes: Es dauert seine Zeit, nichts geht von heute auf morgen. Eigene Betroffenheit oder der Kontakt zu Experten ist für eine erfolgreiche Umsetzung außerdem ein Muss. Ein Zugpferd wie es in Scheidegg einst die Firma war, die glutenfreie Spätzle geliefert hat oder ein Partner wie die DZG sind eine große Hilfe. Es sollte außerdem ein umfassendes Konzept geben und Bestandteil der Philosophie werden, das gilt für ein Unternehmen bzw. Betrieb genauso wie für einen ganzen Ort. Hinzu kommt, dass bei der Umsetzung nie alles direkt perfekt läuft. Jeder der so ein Vorhaben umsetzen will, sollte auf dem Weg mit Höhen und Tiefen rechnen.

Mehr Infos zum Ort Scheidegg und das glutenfreie Angebot finden sich auf der Website (>> Link) von Scheidegg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.